Willkommen beim Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V.!

Der Verband arbeitet bundesweit an den Schnittstellen von Familien-, Migrations- und Bildungspolitik als Interessenvertretung binationaler und interkultureller Familien und Partnerschaften. Wir engagieren uns für die Grund- und Menschenrechte aller hier lebenden Familien und Paare, egal welcher Herkunft, sexueller Orientierung oder Religion. Starke Gesellschaften brauchen Vielfalt und ihre vielfältigen Familien brauchen eine gerechte Teilhabe. Dafür setzen wir uns ein.

18.8.2019: Sommerfest der Sprachen und Kulturen in Frankfurt

Der Verband feiert Freundschaft, Solidarität und das friedliche Zusammenleben.

Wann: 18.8.2019, 14-18 Uhr

Wo: Campus Bockenheim, Studierendenhaus (KOZ), Mertonstr.28

Gemeinsam setzen wir ein Zeichen für das friedliche Miteinander aller Menschen, unabhängig von Herkunft, Geschlecht oder Religion.

Es gibt Live - Musik, Capoeira, Hüpfburg, Spiele, Grill u.v.m.

Fachtagung in Leipzig am 28. Oktober 2019: Bedrohungsszenario „männlich, männlicher, muslimisch“ – Macht und Gefühle im antimuslimischen Rassismus

Die Fachtagung thematisiert die Entwicklung antimuslimischen Rassismuses in Bezug auf die Gefühle und die Bilder, aus denen gesellschaftliche Vorstellungen resultieren: Wie werden Gefühle instrumentalisiert? Welche Rolle spielen Männlichkeitsbilder? Und wie werden die Stimmen der fremdgemachten Menschen aus dem öffentlichen Bewusstsein ferngehalten? Keynotes von: Prof. Dr. Schirin Amir-Moazami (Freie Universität Berlin): Zur Verbrämung von Rasse und Religion im antimuslimischen Rassismus
Prof. Dr. Paul Mecheril (Universität Bielefeld): Gefühle im Rassismus

Programm und Anmeldung

70 Jahre Grundgesetz - Ein Grund zum Feiern und zum Fordern

   Das Grundgesetz wird 70!
   Wir hätten da noch ein paar

     # Umsetzungsvorschläge:

   Alle Menschen haben ein Recht darauf,

Familie zu beschützen                                          
Familie zu versorgen
Familie zu lieben
Familie zu gründen
Familie gemeinsam zu leben

Abschluss Integrationsvertrag mit Ministerium für Soziales und Integration

Im Integrationsvertrag zwischen dem Hessischen Ministerium und dem  Verband binationaler Familien und Partnerschaften iaf e.V. geht es um „Rollenbilder von Männern und Vätern mit Migrationshintergrund in unserer Gesellschaft“. Männer und Väter mit Migrationsgeschichte sind in öffentlichen Debatten und im Alltagsleben häufig Vorurteilen, negativen Zuschreibungen und Verallgemeinerungen ausgesetzt. Im Rahmen dieser Kooperation werden Angebote entwickelt, die die Akzeptanz und Wertschätzung von Vätern und Männern unterschiedlicher Herkunft und mit unterschiedlichen Lebensentwürfen fördern.

Bundesvorsitzende Sidonie Fernau zu Besuch beim Bundespräsidenten

Sidonie Fernau, Vorsitzende des Verbandes binationaler Familien und Partnerschaften, spricht im Anschluss von einem sehr offenen Gespräch und einem großen Interesse seitens des Bundespräsidenten an den Themen des Verbandes: „Gerade die Verknüpfung von Diskriminierung, Rassismus und die Bedeutung, die Bildung und Erziehung hier einnehmen ist für uns ein Kernthema. Insbesondere im Hinblick auf das sogenannte „Gute-Kita-Gesetz und die Anforderungen an Qualität und Teilhabe“, betont Sidonie Fernau.

PM