Willkommen beim Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V.!

Der Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V. arbeitet bundesweit als Interessenvertretung binationaler und zunehmend auch multinationaler Familien und Partnerschaften.

ACHTUNG - WICHTIG

Aus technischen Gründen sind wir leider vorübergehend ab 10.10.2018 nicht mehr per Fax erreichbar.

Wirklich angekommen - unser Dokumentationsfilm

...ist der Titel der 40 minütigen Film-Dokumentation, herausgegeben von unserer Geschäftsstelle in Hannover, der ebenso für viele andere Städte in Deutschland steht: Der aus Kamerun stammende Autor Kavaye Ozong lässt vier Menschen mit Migrationsgeschichte über ihr Ankommen und Leben in Hannover zu Wort kommen. Er zeigt seine Protagonisten, so wie sie sind: Vielfältig, klug und sympathisch. Ein differenzierter Spiegel persönlicher Migrationsgeschichten. Der Film wurde vom Gesellschaftsfond Zusammenleben der Stadt Hannover gefördert.

(Quelle: Bundeskanzleramt; B.Müller-Sidibé 3. von links)

Uns ist wichtig, dass Menschen ungeachtet ihrer Hautfarbe oder kulturellen Herkunft sozial und rechtlich gleichgestellt werden. Wir beraten und kontaktieren Vertreter der Sozial- und Bildungspolitik und wir setzen uns ein für eine stärkere Berücksichtigung interkultureller Lebenswelten. Unser Anliegen ist es, das interkulturelle Zusammenleben in Deutschland gleichberechtigt und zukunftsweisend zu gestalten.

Die Bundesgeschäftsstelle unseres Verbandes befindet sich in Frankfurt/Main.

     


Eltern gemeinsam aktiv

Alle Eltern wollen, dass es ihren Kindern gut geht. Egal, ob sie neu zugewandert sind, geflüchtet, schon lange in Deutschland leben oder hier geboren sind. „Eltern gemeinsam aktiv“ will Eltern befähigen, selbst im Interesse ihrer Kinder aktiv zu werden. Es ist eine neues Projekt des Verbandes Binationaler Familien und Partnerschaften. Zur Projektseite

Binationales Leben in Deutschland

Themen der Beratung

Verbandspublikationen